Gemeinde
Schwarme

Über uns

                 Ortsverband Schwarme    

            

Am 07.Mai 1947 wurde in Schwarme der damalige Reichsbund gegründet.

Heute heißt er Sozialverband Deutschland (SoVD) Ortsverband Schwarme.

 

Gründungsmitglieder waren: Herbert Köster, Heinrich Hustedt, Ludwig Knüppel, Dora Bielefeld, Richard Vieth und Erich Michalke.

 

Das Vereinslokal war erst Rosenhagens Bauerndiele aber ab 1949 bis Heute Gasthaus zur Post.

 

Vorsitzende von 1947 bis heute:

Richard Vieth  1947 -- 1952 

Hermann Masemann  1952 -- 1954 

Oskar Hapke  1954 -- 1968 

Johann Masemann  1968 -- 1973 

Ludwig Knüppel  1973 – 1989

Herbert Köster  1989 – 2004

Heinrich Bielefeld  2004 -- 2014

ab 2014 Carsten Ravens

 

Am 7. Mai 1947 wurde in Schwarme ein Ortsverband des Reichsbundes der Kriegs- und Zivilgeschädigten, Sozialrentner und Hinterbliebenen gegründet und hat gleich 36 Mitglieder aufgenommen und ein Jahr später gab es schon 126 Mitglieder. In der zweiten versammlung am 7. Juni 1947 wurde der Vorstand gewählt mit Richard Vieth (Ausgebomter aus Bremen) als 1. Vorsitzender und Hermann Häfker als sein Stellvertreter, was ein Jahr später Hermann Masemann wurde. Kassierer wurde Herbert Köster und Schriftführer Heinz Heusdorf, der gleichzeitig Vertrauensmann wurde, wärend Dora Bielefeld Vertrauensfrau wurde. Der Verband hat vor allem in den ersten Jahren viele Höhen und Tiefen zu überstehen gehabt im Kampf um eine bessere Versorgung vor allem der Kriegsteilnehmer und Hinterbliebenen. 1952 wurde Hermann Masemann zum 1. Vorsitzenden gewählt und Richard Vieth zum Schriftführer.  Im Jahresbericht wurde beanstandet, dass die Bearbeitung von Anträgen durch das Versorgungsamt Verden immer noch recht langsam verläuft, die Nachuntersuchungen bei den Vertrauensärzten in äußerst schroffer Art geführt werden und nur das energische Eintreten des Reichsbundes für Verbesserung sorgen kann. Einfachere Fälle und neue Anträge wurden vor Ort bearbeitet, schwierige Fälle von der Kreisgeschäftsstelle in Syke, die ab 1956 eine monatliche Sprechstunde in Schwarme einrichtete, die sehr rege in Anspruch genommen wurde. 1954 wurde Oskar Hapke zum 1. Vorsitzenden gewählt. Nach dem plötzlichen Tode von Richard Vieth wurde 1956 Erich Michalke zum Schriftführer gewählt und Franz Gußmann zum Kassierer. 1956 war die Zahl der Mitglieder durch Wegzug auf 98 gesunken. Zum 1. Januar 1957 trat das neue Rentengesetz in Kraft, dass für den Reichsbund viel Arbeit brachte, aber auch Verbesserungen für die Betroffenen. Im Reichsbund Wirken Männer und Frauen aus allen Gesellschaftsschichten mit, dieser trägt dazu bei, dass der Lebensstandard aller Hilfsbedürftigen in jederHinsicht gehoben wird. 1960 wurde Emma Ammon zur Schriftführerin gewählt. Für die Jahre 1961 bis 1972 und auch für 1987 bis 2004 liegen keine Protokolle über die Jahreshauptversammlungen vor. 1968 wurde offenbar Johann Masemann  zum Vorsitzenden gewählt und 1973 wurde es Ludwig Knüppel. 1976 wurde Willy Bock zum Kassenführer gewählt. 1978 Grete Dunekack zur Schriftführerin und 1987 Else Falldorf zur Kassenführerin. Der Reichsbund hat sich all die Jahre für die Belange der überwiegend sozial schwachen Mitmenschen eingesetzt. 1989 wurde Herbert Köster 1. Vorsitzender. Am 7. Mai 1997 wurde das 50jährige bestehen des Reichbundes Ortsverband Schwarme gefeiert. In Anbetracht von Arbeitslosigkeit und unsicherer Altersführsorge sah sich der Reichsbund 1997 wieder besonders gefordert. Im Jahre vorher hatte es 50 Beratungsgespräche gegeben, was bei 115 Mitgliedern recht viel sei. Wo das rechtliche und sachliche Wissen der Ortsgruppe nicht ausreichte, da wurde die Hauptamtlich besetzte Geschäftsstelle des Kreisverbandes in Syke in Anspruch genommen, die mit versierten Mitarbeitern besetzt sei. 1999 wurde der Reichsbund in "Sozialverband" umbenannt, der aber die gleichen Aufgaben durchführt. Neben dieser eigentlichen Aufgabe hat der Ortsverband Schwarme für seine Mitglieder auch immer wieder Kino-, Tagesfahrten, Weihnachtsfeiern, Frühstückstreffen und gemütliche Abende durchgeführt, wodurch die Gemeinschaft untereinander gepflegt wird.  Bis heute wird diese Arbeit weitergeführt, seit 2014 mit Carsten Ravens als 1. Vorsitzenden, seine Stellvertreterin Gerda Meyer, Gerhard Schaper als Kassierer und Hanna Butt-Esdorn als Schriftführerin.