Gemeinde
Schwarme

Nachrichten aus Schwarme

Seite 1 von 42 Seite vor

Schwarmer Feuerwehr bei Großfeuer in Martfeld im Einstz

400 Rundballen standen in der Nacht zu Sonntag, den 25.09.2017 in Flammen. Zu einem Großalarm der Kategorie „Feuer 3“ wurden die Ortsfeuerwehren Martfeld, Hustedt, Kleinenborstel, Schwarme und Bruchhausen-Vilsen alarmiert. Auch die „Elo-Gruppe“ (Einsatzleitung Ort) der Samtgemeinde rückte zur Unterstützung an. Die ersteintreffenden Kräfte gingen sofort mit einer sogenannten „Riegelstellung“ vor, um die umliegende Wiese sowie einen Silohaufen zu schützen. Eine umfassende Wasserversorgung über eine längere Strecke wurde aufgebaut, um die Löscharbeiten zu gewährleisten. Auch ein Gebäude stand zu Beginn in Gefahr. Insgesamt wurde anfangs mit drei Tanklöschfahrzeugen und vielen C-Rohren vorgegangen.
Nach einer Lagebesprechung durch mit den anwesenden Ortsbrandmeistern, dem Gemeindebrandmeister Michael Ullmann sowie dem stv. Kreisbrandmeister Hartmut Specht wurde festgestellt, dass die Rundballen nicht mehr zu retten sind. „Wir haben uns entschieden, das Stroh kontrolliert abbrennen zu lassen“, erklärt Gemeindebrandmeister Michael Ullmann. Somit konnten erste Kräfte abrücken und eine Ablösung wurde organisiert. Zu dem Zeitpunkt wusste jedoch keiner, dass dieses anders als geplant verlaufen würde. Kurz vor „Schichtwechsel“ wurde ein weiterer Rundballenbrand, nur 600m weiter gemeldet. Sofort fuhren so viele Kräfte wie möglich den zweiten Einsatzort im „Tuschendorfer Weg“ an. Auf mehreren Anhängern brannten circa 30 Ballen. Auch ein Traktor war in Mitten des Feuers. Aufgrund der bis dato kräfte- und materialraubenden Löscharbeiten wurden die Ortsfeuerwehren Schwarme und Kleinenborstel sofort erneut alarmiert. Auch aus dem Landkreis Nienburg wurden Kräfte angefordert, so dass die Ortsfeuerwehren Wienbergen und Wechold anrückten.
Wieder musste eine lange Schlauchleitung zur Wasserversorgung aufgebaut werden. „Die ländliche Lage der Höfe machte die Löscharbeiten anfangs schwierig“, erläutert Martfelds Ortsbrandmeister Heiner Rahlmann, „daher haben wir mit den Ortsfeuerwehren Schwarme und Wienbergen (LK Nienburg) weitere Tanklöschfahrzeuge angefordert.“
Die Maßnahmen zeigten an der zweiten Einsatzstelle glücklicherweise schnell Wirksamkeit, so dass ein Ablöschen der Brandstelle möglich wurde.
Parallel kümmerten sich andere Kräfte der eingesetzten Feuerwehren um den erstgemeldeten Brand in der Straße „La Bazoge“. Die „ELO-Gruppe“ bildete Einsatzabschnitte, um das Vorgehen weiter zu strukturieren.
Erschwerend kam hinzu, dass in Martfeld das jährliche Erntefest stattfand. Auch hier ist die Feuerwehr als Mitveranstalter sehr eingebunden.
Mit Hilfe angeforderter Radlader und Bagger regionaler Unternehmen wurden schließlich die restlichen Strohballen aufwendig auseinandergezogen. Die Kameraden aus Wienbergen und Wechold übernahmen die Nachlöscharbeiten.
Neben den mehr als 120 Einsatzkräften waren die Polizei sowie der Rettungsdienst im Einsatz. Auch um die Verpflegung wurde sich gekümmert.
Gegen 13 Uhr konnte schließlich an beiden Einsatzstellen „Feuer aus“ gemeldet werden und auch die letzten Kräfte rückten nach insgesamt über 11 Stunden Einsatz ein.
Zur Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Sturm „Sebastian“ bescherte der Schwarmer Feuerwehr sechs Einsätze

Viel zu tun hatten die Einsatzkräfte der Schwarmer Feuerwehr am vergangenen Mittwochnachmittag (13.09.2017). Der Sturm entwurzelte Bäume und größere Äste, die auf Fahrbahnen zu stürzen drohten. Mit zwei Fahrzeugen und zehn Feuerwehrleuten unter Leitung des stv. Ortsbrandmeisters Sven Schaper ging es ab 15.45 zu insgesamt sechs Einsätzen im gesamten Gemeindegebiet. Die Alarmierungen erfolgten über Funkmeldeempfänger, Sprechfunk oder Telefon. An den Straßen In der Weide, Eichenstraße, Tulpenweg und Beppener Straße wurden Bäume und Äste mittels Motorsägen zersägt und zur Gefahrenbeseitigung jeweils in den Straßenseitenraum gelegt. Erst gegen 18.30 Uhr kehrten die Helfer mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschgruppenfahrzeugin das Feuerwehrhaus zurück.


Neuer Kurs des TSV Schwarme

Fit in den Herbst mit: Zumba®.
Beginn: Donnerstag, 7. September um 20:30 Uhr in der Turnhalle Schwarme.
Dauer: 11 Übungsabende à 60 Min. (10x bezahlen, 11x mittanzen!).
Übungsleiterin ist Andrea Lange aus Martfeld (lizensierte Zumba®-Trainerin).
Der Kostenbeitrag: 35 € für TSV-Mitglieder und 50 € für alle anderen Zumba®-Begeisterten.
(Bitte den Kursbeitrag zur ersten Zumba-Stunde mitbringen! Danke!)
Mindestteilnehmerzahl: 20
Verbindliche Anmeldung: unter Tel. 04258 – 983047 (Kerstin zum Hingst).


Schöner Erfolg: 3. Platz beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Das kann sich sehen lassen: Beim landkreisweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegten die Gemeinde Schwarme den 3. Platz. Sieger wurde Heiligenloh vor Bahrenborstel. Unsere Nachbargemeinde Martfeld landete auf Platz 5. Eine Delegation aus Schwarme, angeführt von Bürgermeister J.-D. Oldenburg, wird im September an der Siegerehrung teilnehmen und ein kleines Preisgeld erhalten. Für alle Helfer, Vorbereiter und weiteren Akteure ist eine kleine Abschlussveranstaltung in Robberts Huus geplant.



Sport Wochenende des TSV Schwarme

Los geht es am Freitag den 09.Juni 2017 um 18 Uhr mit einem Fun Brennball Turnier für Schwarmer Firmen, Vereine, Gruppen und Institutionen.
Am Samstag den 10. Juni 2017 ab 13 Uhr finden auf den Schwarmer Sportplatz die Krombacher – Kreispokalendspiele des Kreises Diepholz im Fußball statt. Es werden sieben Endspiele ausgetragen.
Ebenfalls am Samstag um 19:30 Uhr steigt die TSV Schwarme Zelt Disco mit DJ B-Side. Der Eintritt ist hierfür frei.
Am 11. Juni 2017 von 13 bis 17 Uhr findet zusammen mit dem Samtgemeinde Jugendring ein Kinder-, Jugend- und Familientag statt. Es stehen 11 Stationen, die kostenlos benutzt werden können, für die Kinder bereit.



 

Seite 1 von 42 Seite vor