Gemeinde
Schwarme

Nachrichten aus Schwarme

Seite 1 von 3 Seite vor

Ergebnis der Umfrage

Im Rahmen des Förderprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden“ fand vom 03.06. – 21.06.2020 online oder durch Abgabe eines Fragebogens eine Bürgerbeteiligung statt.

Die Ergebnisse finden Sie hier: Ergebnis als PDF-Datei ansehen

Die Auswertung der Bürgerbeteiligung für die Gemeinde Martfeld finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Mattfeld (https://www.martfeld.de/).

Der Rat Schwarme hat mit seiner öffentlichen Sitzung vom 08.09.2020 das IEK (Interkommunal abgestimmtes integriertes Handlungskonzept) beschlossen.

Das IEK können Sie hier einsehen: Handlungskonzept als PDF-Datei ansehen

Kleinere Städte und Gemeinden
-Bürgerumfrage-

Die Gemeinden Martfeld und Schwarme wurden 2018 in das Förderprogramm „Kleinere Städten und Gemeinden“ aufgenommen. Dieses ist zwischenzeitlich in das neue Programm „Lebendige Zentren“ übergeleitet worden. Im Laufe des Verfahrens konnten zwei Gebiete eingegrenzt werden, welche städtebauliche Missstände aufweisen. Ziel ist es, mit entsprechenden Fördermitteln diese Missstände zu verbessern und entsprechende Projekte in den nächsten Jahren umzusetzen.

Dafür muss im nächsten Schritt eine Analyse erstellt werden. Hier ist Ihre Meinung gefragt!

Eine öffentliche Bürgerveranstaltung kommt aufgrund der derzeitigen Situation leider nicht in Frage. Für eine nachhaltige Entwicklung der beiden Orte und der gesamten Betrachtungsregion ist die Sicht der Bürgerinnen und Bürger auf Ihre Orte dennoch unerlässlich, um Stärken und Schwächen, aber auch Missstände aufzuzeigen und Ideen und Projektansätze zusammenzutragen.

Aus diesem Grund wird eine Onlinebeteiligung im Zeitraum vom 03.06.2020 bis einschließlich 21.06.2020 durchgeführt, zu der alle Bürgerinnen und Bürger aus Martfeld und Schwarme und darüber hinaus herzlich eingeladen sind.

Mit folgendem Link gelangen Sie zu der Online Befragung:
https://de.surveymonkey.com/r/V2FVBPX

Des Weiteren sind auch Exemplare bei der Sparkasse, bei der Volksbank sowie beim NP-Markt vor Ort ausgelegt. Bitte senden Sie diese bis zum 21. Juni 2020 an das Rathaus (Lange Str. 11, Bruchhausen-Vilsen) zurück.

Auf Nachfrage bei der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen kann der Fragebogen auch ausgedruckt zugesandt werden.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Christa Gluschak
Stabstelle Regionale Entwicklung, Förderprogramme und Tourismus
Telefon: + 49 4252 / 391 – 410
Email: christa.gluschak@bruchhausen-vilsen.de

Anjelina Brinster
Stabstelle Regionale Entwicklung, Tourismus
Telefon: + 49 4252 / 391 – 411
Email: anjelina.brinster@bruchhausen-vilsen.de

Michael Brinschwitz
Sweco GmbH
Telefon: +49 511 / 3407 - 261
Email: michael.brinschwitz@sweco-gmbh.de

Projekt “Kleinere Städte und Gemeinden“ – aktueller Stand

Die Gemeinden Martfeld und Schwarme wurden Ende 2018 in das Förderprogramm Kleinere Städte und Gemeinden aufgenommen.

Dieses Programm ist ursprünglich entstanden, um kleinere Gebiete für die Herausforderungen des demografischen und wirtschaftlichen Wandels zu stärken und die Leerstandsprobleme zu beseitigen. Die Sicherung und Stärkung der öffentlichen Daseinsvorsorge spielen ebenfalls eine große Rolle.

Es stellte sich jedoch später heraus, dass es das Förderprogramm Kleinere Städte und Gemeinden in der Konstellation nicht mehr geben wird. Die Städtebauförderung soll umstrukturiert und auf drei Leitprogramme reduziert werden. Es ist davon auszugehen, dass die Gemeinden Martfeld und Schwarme in eines der Programme übernommen werden können.

Bedingung ist unter anderem, dass sich die weitere Planung auf ein Gebiet begrenzen muss. Dieses Gebiet müsste klar eingegrenzt sein und flächenhaft städtebauliche Missstände aufweisen. Die Gemeinden Martfeld und Schwarme ermitteln derzeit zusammen mit den beauftragten Planungsbüros DSK und SWECO, welches Gebiet hierfür in Frage kommt. Im nächsten Schritt ist dann ein Entwicklungskonzept für die festgelegten Gebiete zu erstellen.

Ziel ist es, das Konzept bis Frühjahr 2020 fertiggestellt zu haben, so dass ab 2021 hoffentlich erste Projekte realisiert werden können.
Welche öffentlichen Maßnahmen in Frage kommen und ob es eine Möglichkeit gibt, private Maßnahmen gefördert zu bekommen, wird sich erst in den nächsten Wochen herausstellen.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen Anfang 2020 im Rahmen einer Bürgerbeteiligung informiert werden.

Bei weiteren Fragen zu diesem Thema steht Ihnen Christa Gluschak (E-Mail: christa.gluschak@bruchhausen-vilsen.de, Tel.: 04252/391-410) gerne weiterhin zur Verfügung.

Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen
Stabstelle Regionale Entwicklung, Förderprogramme und Tourismus

Investmentclub feiert Jubiläum: 20 Jahre Schwarmer Daxe

Seit nunmehr 20 Jahren besteht der Investmentclub „Scharmer Daxe GbR“ in Schwarme. Mitarbeiter des Vermögensmanagement der Volksbank Sulingen und der damalige Schwarmer Volksbank-Leiter Stephan Meyer sowie sein Stellvertreter Dieter Hustedt waren die Initiatoren. Erste Gespräche mit Interessierten und auch Einzahlungen gab es bereits Anfang 1999. Die offizielle Anmeldung und Gründung erfolgte dann Mitte 1999, bevor die Geschäfte ab September dann richtig aufgenommen wurden. Der Club verzeichnete vor 20 Jahren insgesamt 46 Gründungsmitglieder, von denen heute noch 27 Gesellschafter im Club sind. Erster Geschäftsführer war Christian Trautmann-von Salzen, der mehr als zehn Jahre wegweisend das Amt ausführte. Heute zählen die „Daxe“ 50 Mitglieder. „Das ist die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gesetzlich vorgegebene Höchstgrenze an Mitgliedern für Investmentclubs. Mehr geht leider nicht“, erläutert der heutige Geschäftsführer Thomas Lüneberg.

12 Frauen und 38 Männer im Alter zwischen von 25 bis 82 Jahre gehören dem Club aktuell an. „Innerhalb der zwanzig Jahre musste der Club mit seinen Aktienanlagen drei Finanzcrash´s durchstehen. Jedes Mal konnte man letztendlich aber durch geschickte Zukäufe die Verluste wieder relativ schnell wettmachen,“ so Lüneberg. Trotz aller Bemühungen waren die Mitgliederzahlen ab 2001 aber rückläufig und erreichten in der Finanzkrise 2008/ 2009 mit 27 Mitgliedern ihren bisherigen Tiefststand. Mit der Umstellung der Beitragsstaffelung und Berechnung von Anteilen sowie einer Mitgliederoffensive konnten im Laufe der letzten acht Jahre insgesamt 23 neue Mitglieder dazu gewonnen werden. Seit einigen Jahren bringt die Umstellung der Anlagestrategie mit der Konzentration auf Wachstums- und Dividenden-Aktien große Stabilität und Steigerung in die Wertentwicklung des Clubs. Thomas Lüneberg: „Aktuell wird ein mittlerer sechsstelliger Depotwert verwaltet. Wer von Beginn an dabei ist und seine monatlichen Sparraten unverändert ließ, freut sich heute bei einer Laufzeit von zwanzig Jahren über eine jährliche Gewinnentwicklung von durchschnittlich 6% pro Jahr“.

Aktuell gehören dem Vorstand Dieter Hustedt (Kassenwart), Johann Schütte (Schriftführer), Uwe Severins (stellv. Geschäftsführer) und Thomas Lüneberg (Geschäftsführer) an. Zusätzlich im Anlageausschuss sind Sebastian Thaysen, Heiko Harries und Georg Pilz.
Dem Vorstand geht es aber nicht nur um optimale Wertentwicklung und hohe Mitgliederzahlen - im Fokus steht auch eine möglichst hohe Beteiligung bei den Club-Veranstaltungen. Bei der im April im Gasthaus zur Post stattfindenden Gesellschafterversammlung waren insgesamt 29 Mitglieder anwesend und acht ließen sich per Vollmacht vertreten.

Sebastian Thaysen und Heiko Harries zeigten während der Zusammenkunft sehr informative Präsentationen zum Thema „Anlagestrategien in schwierigen Zeiten“. In dem schlechten Börsenjahr 2018, das für die bekanntesten Aktienindizes mit dickem Minus endete (z.B. DAX - 18%, Dow Jones - 6%) konnten auch die weiteren dreizehn von der Volksbank Sulingen betreuten Börsenclubs nur rote Endzahlen aufweisen. „Die von uns gewählte Strategie entpuppte sich allerdings als sehr stabil. Am Ende erreichten wir in diesem schlechten Börsenjahr noch ein Plus von 1,15%“, freut sich Lüneberg. „Im Vergleich ein gutes Ergebnis. Da waren sich alle Clubmitglieder einig.“

Mit Geschenkgutschein und Blumenstrauß wurde Joachim Lühr nach 20 Jahren als stv. Geschäftsführer verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde Uwe Severins gewählt. Bei den übrigen Wahlen wurde alle weitern Mitglieder von Vorstand und Anlageausschuss wiedergewählt. Als Kassenprüfer sind aktuell Joachim Lühr und Horst Apmann tätig. Zum „kleinen“ Jubiläum plant der Investmentclub eine Feier für alle Mitglieder. Norbert Wirtz, Georg Pilz und Rainer Asendorf als Festausschuß kümmern sich um die Detailplanung. Mit Spannung wurde bei der Versammlung wieder die Auswertung des DAX- Tipp-Gewinnspiels erwartet. Hierbei wird am Tag der Versammlung der DAX-Stand zur Versammlung des Folgejahrs geschätzt. Der beste Tipper war in diesem Jahr Friedrich Apmann, der dafür eine kleine Goldmünze im Wert von 50 €uro entgegennehmen konnte.

Der Vorstand verschickt regelmäßig mit Gesellschafter-Info-Briefe, um so die Mitglieder auch unterjährig stets auf dem Laufenden zu halten. Wer sich mit dem Börsenclub Schwarmer Daxe austauschen möchte, schreibt an schwarmer.daxe@gmail.com. Mitglieder können leider derzeit nicht mehr aufgenommen werden. „Momentan gibt keiner seinen Platz in diesem Club auf“, schmunzelt der Geschäftsführer.


Schöner Erfolg: 3. Platz beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Das kann sich sehen lassen: Beim landkreisweiten Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegten die Gemeinde Schwarme den 3. Platz. Sieger wurde Heiligenloh vor Bahrenborstel. Unsere Nachbargemeinde Martfeld landete auf Platz 5. Eine Delegation aus Schwarme, angeführt von Bürgermeister J.-D. Oldenburg, wird im September an der Siegerehrung teilnehmen und ein kleines Preisgeld erhalten. Für alle Helfer, Vorbereiter und weiteren Akteure ist eine kleine Abschlussveranstaltung in Robberts Huus geplant.



 

Seite 1 von 3 Seite vor