Gemeinde
Schwarme

Jugendfeuerwehr

Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr (JF) Schwarme und Umgebung im Feuerwehrhaus Schwarme am Montag, 14. Februar 2017

 

Anwesende:

  • JF-Mitglieder, Betreuer, Eltern,
  • Bürgermeister Schwarme, Johann-Dieter Oldenburg
  • Ralf Rohlfing, Geschäftsführer der Samtgemeindefeuerwehr
  • Stv. Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Treichel
  • Stv. Gemeindejugendfeuerwehrwart Jürgen Niehaus
  • Heiner Rahlmann (OrtsBm Martfeld),
  • Frank Tecklenborg (OrtsBm Schwarme)
  • Jörg Wichelmann (OrtsBm Hustedt)
  • Sponsor Versicherungsbüro Langscheid (vertreten durch Dietmar Langscheid)
  • Sponsor Kreissparkasse Schwarme (vertreten durch Heiner Arndt)
  • Diverse Mitglieder der Ortskommandos Martfeld und Schwarme

 

= 48 Anwesende

 

  • Leitung der Versammlung: Jannis Hördt, Jugendwart (Schwarme)

 

Jahresbericht Jannis Hördt:

  • In 2016: insgesamt 89 feuerwehrtechnische Dienste (Praktische Übungen und theoretische Unterrichte, Sport, Basteln und Werken); u.a. zu den Themen Fahrzeugkunde, Leinen und Knoten)
  • Fast wöchentlich JF-Dienst. Die Kinder und Jugendlichen absolvierten 130 Stunden insgesamt.

 

Höhepunkte/Besonderheiten:

·         Teilnahme am „Familien-Triathlon“ des TSV Schwarme (Getränkeversorgung für die teilnehmenden Läufer)

·         Teilnahme am 9-tägigen Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Borstel (Samtgemeinde Siedenburg). Widrige Witterungsverhältnisse durch ergiebige Regenfälle und Wind; trotzdem viel Spaß und gute Kameradschaft.

·         Teilnahme am Kreisvolleyballturnier der Jugendfeuerwehren in Twistringen und Barnstorf

·         Tannenbaum-Sammelaktion Anfang Januar 2017; erstmalig auch in der Gemeinde Martfeld = guter Erfolg, hat sich mittlerweile etabliert; (viele Geld- und Sachspenden der Bürger)

·         Besuch der Wache 5 der Berufsfeuerwehr in Bremen-Oslebshausen mit Führung etc. Krönender Abschluss war die Fahrt von interesssierten JF-Mitgliedern mit der Drehleiter ganz nach oben.

·         Beschaffung von einheitlichen T-Shirts und Trikots für alle JF-Mitglieder und Betreuer (Dank an die Sponsoren.)

 

Außerdem: Teilnahme an den Weihnachtsmärkten in Hustedt, Martfeld und Schwarme (Knipp-Verkauf), Maibaumaufstellen in Schwarme; Begleitung des Laternenumzugs in Schwarme als Fackelträger

 

Mitgliederbestand: 26 (inkl. 3 Mädchen) = Zuwachs von 5 gegenüber 2016; Aufteilung: 6 aus Martfeld, 1 aus Kleinenborstel, 1 aus Hustedt und 18 aus Schwarme

 

Besonderer Dank sprachen die Kinder und Jugendlichen ihren sechs Betreuern/innen aus: Jannis Hördt, Luca Hördt, Tjark Tecklenborg (alle Schwarme), Marcel Ehlers (Martfeld), Jasmin Ehlers (Kleinenborstel) und Jan-Christoph True (Hustedt).

 

Ehrungen:

  • Für besonders gute Dienstbeteiligung wurden Annika Kiebler (1. Platz), Jonas Hänsch (2. Platz) und Ronja Schmelzkopf aus Bücken (3. Platz) ausgezeichnet. Alle erhalten Freikarten für das Schwarme Freibad.

 

Wahlen/Verabschiedungen:

 

  • Wahl Jugendsprecher: Timo Brauer (Wiederwahl), stv. Jugendsprecher: Niels-Oliver Wessel (Wiederwahl)
  • Wahl Mädchensprecherin: Sarah Bergmann
  • Als 2. Kassenprüfer wurde Florian Kuba gewählt.

 

Grußworte:

 

Stv. KJFW Stefan Treichel berichtete aus der Kreisjugendfeuerwehr und zeigte sich sehr erfreut über den Mitgliederzuwachs. Desweitern betonte er, dass nicht nur der feuerwehrtechnische Dienst zu einer guten JF gehört, sondern auch die allgemeine Jugendarbeit, die hier sehr vorbildlich mit Leben gefüllt wird.

 

Die anwesenden Ortsbrandmeister zeigten sich froh, eine so gute Jugendabteilung zu haben. Jugendarbeit trägt Früchte. In den letzten Jahren sind etliche Jugendliche in die aktiven Einsatzabteilungen der vier Ortsfeuerwehren übergetreten. Gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung ist eine gute und kontinuierliche Jugendarbeit existentiell wichtig für den Erhalt der Mindeststärke in den Ortsfeuerwehren. Ein großer Dank ging an das engagierte Betreuerteam.

 

Johann- Dieter Oldenburg überbrachte den Dank und die besten Wünsche im Namen der Schwarmer Gemeinde. Er wies auf die Möglichkeit hin, finanzielle Zuschüsse aus dem Generationentopf der Gemeinde für die Jugendarbeit zu beantragen

 

 

Schwarme, den 14.02.2017                                                                                                Frank Tecklenborg, Pressesprecher