Gemeinde
Schwarme

Nachrichten aus Schwarme

Seite 3 von 31 Seite zurück Seite vor

Altpapier-Annahmestelle wird geschlossen / Straßensammlung fällt aus

Die öffentliche Annahmestelle für Altpapier in Schwarme, Mittelweg 1 wird ab sofort bis auf weiteres geschlossen. „Aufgrund der momentanen Corona-Lage dürfen wir keine Räumung der Annahmestelle im Rahmen eines gemeinsamen Arbeitsdienstes mehr durchführen“, so Schwarmes Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg. „Hintergrund ist, dass wir als Feuerwehr für die öffentliche Gefahrenabwehr weiter einsatzfähig bleiben müssen und daher jede Möglichkeit der Infektion mit dem Corona-Virus innerhalb der Einsatzabteilung ausschließen wollen.“ Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, das angesammelte Papier direkt in dem vor Ort bereitgestellten Container zu entsorgen. Tecklenborg: „Wir werden nach Möglichkeit und Verfügbarkeit dafür sorgen, dass weiterhin eine reibungslose Abfuhr und Neubereitstellung von Entsorgungscontainern erfolgt“. Die turnusmäßige Straßensammlung von Altpapier am 18. April 2020 in Schwarme wird aus den genannten Gründen auch nicht durchgeführt.

Feuerwehreinsatz: Schornsteinbrand in der Heide

Zu einem Brandeinsatz wurde die Ortsfeuerwehr Schwarme am Donnerstagabend, 06.02.2020 gegen 18.00 Uhr per Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. In einem Wohnhaus an der Verdener Straße war es zu einem Schornsteinbrand gekommen. Bei Eintreffen der ersten Schwarmer Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Schornstein des alten Gebäudes. Ein Ofen samt heißem Rohr wurde sofort aus dem Wohnzimmer ins Freie gebracht und in allen Geschossen wurde Löschmittel bereitgestellt. „Zu Beginn des Einsatzes stellten wir mit unserer Wärmebildkamera eine Temperatur von fast 600 Grad Celsius fest,“ beschrieb Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg die gefährliche Lage. Vorsichtshalber kühlte die Feuerwehr das Dach mit Wasser von beiden Seiten. Dicke Rußschichten hatten sich im Abzug festgesetzt. In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger und mit Hilfe von Spezialgerät wie Rußbrandkehrgerät, Stoßbesen und Fallgranate konnte der Schornstein nach und nach von Ruß befreit werden. Die vorsorglich alarmierten Feuerwehrkräfte aus Martfeld mussten nicht mehr eingesetzt werden. Die Schwarmer Feuerwehr war mit allen drei Fahrzeugen und 18 Kameraden/innen vor Ort etwa eineinhalb Stunden im Einsatz.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr

Am Sonnabend, 18.01.2020 fand die gut besuchte Jahershauptversanmmlung der Ortsfeuerwehr Schwarme im Gasthaus "Zur Post" statt. Ausführliche Infos und Fotos dazu finden Interessierte unter Fotos und Feuerwehr/Aktuelles.

Laternenfest in Schwarme am Freitag, 8. November 2019

Auch in diesem Jahr wird in Schwarme für die Kinder wieder ein gemeinsamer Laternenlauf mit musikalischer Begleitung veranstaltet. – wieder angeführt von St. Martin hoch zu Ross. Dazu laden die Gemeinde Schwarme, der Grundschul-Förderverein, der Heimatverein EULE, die Ortsfeuerwehr und der Schützenverein ein. Treffpunkt ist am Freitag, den 8. November 2019 um 17.15 Uhr am Mühlenweg vor dem Feuerwehrhaus. Die Umzugsstrecke geht über die Verdener Straße, Kirchstraße und Hauptstraße zunächst zu Robberts Huus, wo bei einem Zwischenstopp alle Teilnehmer mit leckerem Gebäck versorgt werden. Entlang der Bruchhausener Straße und Waldstraße geht es dann zum Festplatz der Gemeinde im Krähenkamp. An gemütlichen Feuern sorgen der Förderverein der Grundschule Schwarme und der Schützenverein mit Getränken und Speisen für das leibliche Wohl. Für die älteren Kinder entzündet die Feuerwehr ein Lagerfeuer. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Aufsichtspflicht den Eltern obliegt. Ortsbrandmeister Frank Tecklenborg: „Wir würden uns freuen, wenn die Anwohner der genannten Straßen durch Schmücken ihrer Vorgärten mit Lichtern und Lampions der Veranstaltung einen tollen Rahmen geben.“

Feuerwehrwettbewerbe: Schwarmer Oldies siegten in Süstedt

Man nehme ein sonniges Wochenende im September, einen idyllisch gelegenen Mühlenteich, hochmotivierte Oldie-Feuerwehrwettbewerbsgruppen aus der Samtgemeinde und benachbarter Feuerwehren und fertig ist ein spannender Wettkampf, der am Sonntag, 22. September 2019 auf dem Gelände der Nolteschen Wassermühle in Süstedt stattfand. Was bei den jüngeren Kameradinnen und Kameraden beim Leistungswettbewerb der niedersächsischen Feuerwehren in komplizierten Regeln unterzugehen droht, sind die altbewährten „Eimerfestspiele“ immer ein Highlight für Zuschauer und Wettkämpfer gleichermaßen. Hier musste eine Wasserentnahme aus einem Teich, Schlauchbrücken für eine „B-Leitung“, Warnkegel für die Straßenquerung, vier „C-Schläuche“ ausgelegt, um am Ende vier Eimer von einem Podest zu spritzen, nach Zeit aufgebaut werden. Süstedt hatte sich an diesem Sonntag besonders ins Zeug gelegt seinen Gästen einen Wettbewerb, nicht nur mit einem tollen Kuchenbuffet und einem Wettkampfambiente, das seinesgleichen sucht, zu bieten. Zum Ende der Wettbewerbssaison zogen noch einmal die altbewährten Feuerwehrkameraden alle Register ihres Könnens, spannende und oftmals auch nasse Bekanntschaften mit dem Löschmittel Nummer Eins, dem Wasser zu machen. Denn je älter das Durchschnittsalter einer Gruppe ist, desto mehr Alterspunkte wurden den Kameradinnen und Kameraden gutgeschrieben. Die Schwarmer Gruppe ging mit einem Gesamtalter von 500 Jahre bei neun teammitglieder mit einer Zeitgutschrift von 26 Sekunden an den Start. Begeistert zeigten sich auch am Ende der Veranstaltung Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer und der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Ulf Schmidt. Bei der anschließenden Siegerehrung durch Ortsbrandmeister Rolf Schweers und dem stellv. Gemeindebrandmeister Gerd Schröder, war die Freude bei den Schwarmern besonders groß. Sie gewannen die Konkurrenz mit 448,53 Punkten und einer fehlerfreien Wettkampfübung mit 77 Sekunden und verdrängten die Teams aus Hustedt und Gastgeber Süstedt auf die weiteren Plätze. Weitere Platzierungen: Bruchhausen-Vilsen, Staffhorst, Uenzen, Ochtmannien, Holte-Langeln, Affinghausen, Kleinenborstel, Bücken, Brake, Wietzen, Asendorf, Wachendorf, und Engeln. “Ausschlaggebend für unseren Sieg war sicher auch die große Unterstützung unserer Schalchtenbummler“, freute sich Gruppenführer Frank Tecklenborg. Ehefrauen und Fans der Teammitglieder hatten die Gruppe angefeuert. Dafür spendierten die Wettkampfer natürlich Kaffee, Torte und Kuchen.
Das erfolgreiche Schwarmer Oldie-Team: Björn Ravens (Maschinist), Sven Schaper (Melder), Wilfried Hollle (Angriffstruppführer) Heinrich Lindemann (Angriffstruppmann), Walter Süllow (Wassertruppführer), Hermann Rengstorf (Wassertruppmann) Georg Schrader (Schlauchtruppführer) Fred Brauer (Schlauchtruppmann) und Frank Tecklenborg (Gruppenführer).
Im nächsten Jahr wird Wietzen Ausrichter und Gastgeber der bis ins Jahr 2028 bereits ausgebuchten Austragungsorte sein.


 

Seite 3 von 31 Seite zurück Seite vor